1. März 2020

Funkenabbrennen

Um 18:00 Uhr trafen wir uns im Probelokal und marschierten zum Sozialzentrum. Bei einem Glühmost konnten wir uns dort auf den Umzug einstimmen. Unter der Stabführung von Martin Drissner folgten wir von dort dem Zunftwagen auf Ritterplatz. Dort gab es auch heuer wieder die so genannte "Funkared", bei der in diesem Jahr gleich 3 Musikkameraden „ausgeschellt“ wurden. Viele Leute waren gekommen und marschierten zum Funken beim Umspannwerk. Mit einem dreifachen Funken-tusch verabschiedeten wir die Hexe, die mit einem mächtigen Knall in die Luft ging. Nachdem wir noch fleißig ein paar Märsche von uns gegeben hatten, wurden wir in den Gasthof Traube, zu Kesselfleisch und Hauswürsten mit Sauerkraut eingeladen.

22. Februar 2020

Faschingsumzug in Bürs

Bei strahlendem Sonnenschein ging der diesjährige Faschingsumzug durch das Dorf.  Unter der Stabführung von Martin Drissner marschierten wir in unseren Karibikanzügen um 13:30 Uhr von der Schesa im närrischen Zug los. Wir spielten „Polonäse Blankenese“, „Happy Marching Band“ und „Allen bekannt“ für die Zuschauerinnen und Zuschauer, die zahlreich an der Schesa, Außerfeld- und Hauptstraße standen.

Vor dem Haus der Familie Schrottenbaum gab es die traditionelle Schnapspause.

Heuer endete der Umzug wieder im Lug. Dort sorgten die „Bürser“ Vereine darunter zum ersten Mal auch unser Verein an ihren Ständen mit Speis und Trank für das leibliche Wohl der gut gelaunten Faschingsnarren.

Im Anschluss an den Umzug, trugen wir bei der Faschingsfeier im Sozialzentrum mit unserem Auftritt zur guten Stimmung bei. Schön zu sehen, dass man für den Fasching nie zu alt ist.

24. Jänner 2020

 

Jahreshauptversammlung im Sozialzentrum Bürs

Um 20:00 eröffnete unser Obmann Andreas Grabner die Jahreshauptversammlung im 157. Bestandsjahr des Harmoniemusikvereines Bürs und begrüßte die anwesenden Mitglieder sowie Bürgermeister Georg Bucher, die Abordnung der Feuerwehr Bürs, unseren noch Passivmitgliedervertreter Helmut Zimmermann, den Vertreter des Blasmusikverbandes Paul Dünser sowie die Ehrenmitglieder unseres Vereins. Wie jedes Jahr gedachten wir in einer Schweigeminute der verstorbenen Passivmitglieder.

 

Gleich sieben Musikanten, welche bei den Proben nicht oft gefehlt haben, bekamen für ihre Leistung einen Gutschein. Im Anschluss gab es einen lustigen Foto-Jahresrückblick zusammengestellt von unserer Marketenderin uns Elisabeth Bolter.

 

Vom Obmann, dem Kapellmeister, dem Jugendkoordinator Stellvertreter und dem Kassier gab es einiges zu berichten.

Rechnungsprüfer Josef Rebernig beantragte die Entlastung des Kassiers Bernhard Säly.

Für die nächsten zwei Jahre werden Armin Wachter und Christian Säly die Rechnungsprüfer stellen.  

 

Leider gab es einen Austritt zu berichten: Unser langjähriges Ehrenmitglied Anton Galehr wir nicht mehr mit seiner Tuba aktiv im Verein mitwirken.

 

Erfreulicher Weise konnten Tobias Fischer am Saxophon und Ramona Gabriel als Marketenderin in unseren Verein aufgenommen werden. 

Jugendkoordinator Stellvertreter Richard Butzerin berichtete über den Fortschritt

und die Aktivitäten der Musikfabrik.

 

Unter dem Tagesordnungspunkt Neuwahlen gab es keine großen Änderungen für den Ausschuss. Endlich konnte die Ausschussfunktion Öffentlichkeitsarbeit mit Ramona Gabriel besetzt werden. Helmut Zimmermann gab die Funktion des Passivmitgliedervertreters an Dr. Reinhard Bacher ab.

 

Gleich vier Musikanten und eine Musikantin hatten ein Jubiläum zu feiern. Margot Streit (war leider verhindert) und Frank Schwärzler nahmen die Glückwünsche für 25-jährige Mitgliedschaft entgegen. Peter Stutz, Auer Ernst und Richard Bostjancic wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft als Ehrenmitglieder in unsern Verein aufgenommen.

 

Lobende Worte für die „Bürscher Musik“ gab es vom Bürgermeister, der Feuerwehr, der Agrargemeinschaft Bürs und von Bezirksobmann Paul Dünser unter dem Tagesordnungspunkt Grußadressen für das vergangene Vereinsjahr.

 

Die Jahreshauptversammlung endete um 21:55 Uhr und im Anschluss bereitete Bernd Winterstein, Koch des Sozialzentrums, für alle Pasta in verschiedenen Variationen mit Salat zu.

DSC02182.jpe

7. Dezember 2019

 

Cäciliakonzert 2019

Wir von der Harmoniemusik Bürs luden zum traditionellen Cäciliakonzert in die Friedenskirche ein. Um 19:30 Uhr begann der Konzertabend mit dem Jugendblas-orchester MUSIKFABRIK Bludenz-Bürs unter der Leitung von Bernhard Matt.

Bevor wir an die Reihe kamen, wurde Patrik Dohnal das Leistungsabzeichen in Bronze und an Rafael Dohnal das Leistungsabzeichen in Silberne überreicht.

Dirigent Lothar Uth hat für den diesjährigen musikalischen Höhepunkt des Vereinsjahres gleich drei musikalische Highlights für die Konzertbesucher ausgesucht. 

Die Komposition Monumentum des österreichischen Komponisten Martin Scharnagl beginnt mit einem erhabenen, majestätischen Thema, das von einem sich stetig wieder-holenden, schreitenden Begleitrhythmus umrahmt wird. Dieser filmmusikalischen Einleitung folgt ein elegantes Zwischenspiel, das in einen feierlichen Choral mündet. Ganz im Kontrast hierzu erscheint dann ein tänzerisches, vom Wechsel ungerader Taktarten geprägtes Allegro. Die Reprise schließlich erscheint im Gewand einer Popballade, die die Anfangsthemen nun im strahlenden Dur erklingen lässt. Eine kurze, spritzige Coda beendete das Werk.

Das zweite Stück die Toccata in D Minor, von Johann Sebastian Bach, gilt als das ungebrochen populärste Stück der gesamten Orgelliteratur. Ende der 70er Jahre veröffentlichte die Gruppe "Sky" eine Schallplatte mit einer Rockversion dieses Werks. Jan van Kraeydonck ist es gelungen, in seinem Arrangement die ganze Dramatik des Originals zu übernehmen.

"Of Sailors and Whales" beschreibt fünf Szenen aus Herman Melville´s Roman "Moby Dick".
Das Werk beginnt genau wie die Erzählung mit den Worten "Nennt mich Ishmael" des Matrosen Ismael, der auf seinen Reisen den Harpunier "Queequeg", einen Südseeinsulaner trifft. Die beiden werden Freunde und schließen letztlich sogar Blutsbrüderschaft. In "Father Mapple" wird der Prediger von New Bedford, der Stadt in der Ismael und Queequeg an Bord des Schiffes von Kapitän "Ahab" anheuern, vorgestellt, gemeinsam mit der Hymne, die er in der Kirche mit der Gemeinde singt. Ahab, der fanatische Walfänger, will um jeden Preis den weißen Wal Moby Dick erlegen und ist sogar bereit die Männer seiner eigenen Mannschaft hierfür zu opfern. Dem weißen Wal selbst war der letzte Satz gewidmet.

Auch heuer wurde das doch sehr lange Stück mit Bildern aus dem Film untermalt und danke an den Chor Good News und Koen Lievens für die Unterstützung beim Gesang im 3. Satz.

Mit der Zugabe You Raise Me Up brachten wir unser Publikum nach den aufwühlenden Klängen in eine träumerische, musikalische Welt zurück.

Die Harmoniemusik Bürs bedankt sich bei den Aushilfen, die unsere einzelnen Register verstärkten und zu einem gelungenen Konzert beigetragen haben. Danke unserem Fähnrich Michael Riesch für die ausgezeichnete Moderation und den Sponsoren und Konzertbesuchern für deren großzügige Spenden.